Bericht des Teilnehmer Michael H.

Liebe Radelgemeinde,

es gibt wieder was zu berichten. Von 4 Männern die loszogen um in einem Tag von Mühlheim nach Garmisch-Partenkirchen zu fahren.
Die 4 unerschrockenen waren Thomas Eulenberg, Stefan Sondergeld, Thorsten Radam und Michael Hahn.
Im Vorfeld machte sich Thomas Eulenberg seine Gedanken über die kürzeste Strecke und teilte diese dann in Abschnitte von ca. 50 km ein.
Nach jedem diese Abschnitte stand eine kurze oder längere Pause zur Vefügung um die verbrauchten Kalorienbehältnisse wieder auf zu füllen.
Wir trafen uns am Freitag, den 11.07.2015 um 22:30 Uhr in Lämmerspiel. Zu unserer Überraschung waren Gerd und Wolfgang auch dort.
Gerd und Wolfgang sprachen uns nochmal Mut zu und verabschiedeten uns in die Nacht.
Der erste Abschnitt führte uns von Lämmerspiel auf eine flachen Strecke nach Klingenberg am Main. Dort machten wir eine kurze Rast und ein Selfie.
Weiter ging es über den Main hin zum ersten Treffpunkt mit dem Begleitfahrzeug in Schlierstadt. Dort haben wir die Flaschen aufgefüllt und
es gab Kuchen zur Aufmunterung.
Die nächste Etappe führte uns nach Brettach. Auf dem Weg dorthin stellte sich uns die erste längere Steigung in den Weg die wir gemütlich erklommen.
Das Frühstück und die jetzt doch schon lang ersehnte große Rast haben wir in Heuschlingen in der Bäckerei Klingenmeier zu uns genommen.
Das war auch die erste Hälfte der Tour. Bis dahin hatten wir 220 km, 2.286 hm in 9h 33 min gestrampelt. Die Nacht war teilweise sehr frisch mit 9,4 Grad.
Unser Zeitplan war durch Umwege wegen Starßensperrungen schon 1 h im Hintertreffen.
Nach der Stärkung schwangen wir uns wieder auf unsere Böcke. Ab hier fuhr Max den nächsten Abschnitt mit.
Mittlerweile war es auch nicht mehr so frisch wie in der Nacht. Die Temperatur stieg stetig an.
Nach kurzer Fahrt stellt sich uns die größte Herausfordrung in der Weg. Die Auffahrt nach Bartholomä.
Auf 2 km empfing uns eine Rampe mit bis 16 % Steigung. Oben angekommen war die Totur aber noch nicht vorbei.
Durch eine Straßensperrung führte uns die Umleitung zu einem 150 m langen und 23 % steilen Anstieg.
In Stetten angekommen machten wir wieder eine Rast. Schnell die Getränkevorräte wieder auffüllen, einen Riegel oder Gel zwischen die Kiemen gepresst und es ging weiter.
Die große Rast und das Mittagessen (es war jetzt 15:00 Uhr!) nahmen wir in Kirchheim zu uns. Es war Wind aufgekommen. Thomas bemerkte dann auch warum.
Ein Gewitter war im Anmarsch. Das kulinarisch nicht zu hoch zu bewertende Menue (ein Fall für Rosin?) ließ uns schnell wieder die Flucht ergreifen.
Ab jetzt begleitete uns ständig der Wind und ab und zu ein kleiner Regenschauer. Der Regen war aber zu gering um Schutzmaßnahmen in Form von Jacken
zu ergreifen. Der ursprüngliche Plan noch zwei Pausen zu machen wurde über Bord geworfen. Da es nur 120 km bis in Ziel waren einigten wir uns nach 60 km
in Schongau die letzte Rast zu machen.
Der Weg dorthin wurde durch das fehlen von geeigneten Radwegen wieder mit Umwegen belohnt. Da waren wir aber jetzt schon dran gewöhnt.
Die letzte Etappe führte uns nach Oberammergau. Durch den Ort hindurch ging es hinauf zum Kloster Ettal (das ist ein Besuch wert).
Der höchste Punkt der Reise mit 871 Metern war erreicht und es ging in eine rasante Abfahrt hinab nach Oberau. Jetzt war Garmisch nicht mehr weit.
Die letzten Kilometer fuhren wir sehr entspannt und mit dem Wissen es ist gleich geschafft locker und mit einem Lächeln ins Ziel.
Um 21:30 Uhr waren wir in Partenkirchen am Hotel Rheinischer Hof angekommen. Es kamen nochmal 232 km, 2020 hm in 9 h 25 dazu.
Das waren dann eine Gesamtstrecke von 454 km, 4.306 hm in 18 h und 58 min netto oder 23 h brutto.
Am Sonntag fuhren wir nach einem Frühschoppen in Garmisch mit dem Bus zurück in die Heimat.
Ein besonderer Dank geht an Thomas Eulenberg für die Planung! Desweiteren wollen wir uns bei Dominik und Max bedanken! Die beiden haben uns
mit dem Bus begleitet und waren unser Kalorienlager.
Anbei noch Impressionen in bildlicher Form.
Liebe Grüße
Michael H. aus M. am M.
Am Start Am Ziel Das Peloton Frühschoppen in Garmisch Gemütliches Radeln Michael-da ist die Luft raus Selfie Stefan Thorsten Wir fahren gen Süden